5. Spieltag: 5,5:2,5 gegen Lok Aschersleben II

Ungefährdeter Sieg beim Tabellenletzten

Am fünften Spieltag der Bezirksoberliga Süd haben die Schönebecker Schachspieler in die Erfolgsspur zurückgefunden und beim Tabellenletzten Lok Aschersleben II mit einem klaren 5,5:2,5 keine Zweifel am Ausgang der Begegnung aufkommen lassen.

Die Gastgeber waren trotz ihres Tabellenplatzes keineswegs zu unterschätzen, wiesen sie doch an 5 der 8 Bretter Wertzahlvorteile auf. Dennoch stellte Union die Weichen schnell auf Sieg. Zunächst einigte sich Hans-Joachim Schilling in einer völlig ausgeglichenen Stellung mit seinem Kontrahenten auf Remis. Fast zeitgleich sorgte Liam Garz für die erste Führung. Zwischenzeitlich stand er etwas schlechter, da er einen Bauern weniger und die schlechtere Bauernstruktur besaß. Der nachteilige Doppelbauer brachte jedoch eine halboffene Linie für ihn, die er konsequent nutzte, um Gegenspiel zu erlangen. Als er schließlich eine Figur mehr besaß, war das Turmendspiel nur noch eine Formalie.

Michael Görgens baute die Führung umgehend weiter aus. Er hatte seinen Gegner buchstäblich „zusammengeschoben“, so dass dieser mit eklatantem Raumnachteil keine sinnvollen Züge mehr finden konnte. Walter Görgens sicherte diese Führung mit seinem Remis ab, so dass Union nach zwei Stunden bereits 3:1 vorne lag. Eine Stunde später folgte ein weiteres Remis durch Otfried Zerfass. Er hatte zwischenzeitlich eine kleine taktische Wendung übersehen und dadurch einen Bauern eingebüßt. Die leicht geöffnete Königsstellung des Gegners konnte er jedoch nutzen, um sich in ein Dauerschach zu retten. Dr. Andreas Kalusche sorgte dann für das entscheidende 4,5:1,5. Nachdem sein Gegner ein Remisangebot abgelehnt hatte, überzog dieser die Stellung und stellte einzügig einen Bauern ein. Mit diesem materiellen Vorteil und dem Läuferpaar im Rücken konnte Kalusche seine Position immer weiter verbessern und den Aschersleber schließlich zur Aufgabe zwingen.

Doch auch in den letzten beiden bedeutungslos gewordenen Partien wurde konsequent weiter gekämpft. Khasmagomed Umkhaev befand sich zwar seit dem 20. Zug in Zeitnot, konnte aber dennoch die eher ungünstige Stellung zu seinen Gunsten drehen und ein gewonnenes Turmendspiel erreichen. Lediglich Joachim Brandt musste sich in der längsten Partie des Tages nach gut 3,5 Stunden als einziger Schönebecker geschlagen geben. Trotz aussichtsreichem Gegenspiel auf den freigelegten gegnerischen König gab letztlich ein zur Grundreihe durchgedrungener Bauer den Ausschlag zugunsten der Gastgeber.

In der Tabelle liegt Union mit 5:3 Punkten auf Platz 6. Tabellenführer ist Aufbau Bernburg II mit 8:2 Punkten.

Einzelergebnisse:

Union: M. Görgens (1), Zerfass (0,5), Dr. Kalusche (1), Brandt, Schilling (0,5), W. Görgens (0,5), Garz (1), Umkhaev (1)

Neues im Schachbezirk



Wir haben 3 Gäste online
März 2024
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31