2. Spieltag: Union gewinnt erstes Heimspiel

Erster Saisonsieg dank Oldie und Youngster

Der Auftakt in die Saison 2023/24 ist geglückt. Nachdem die Schachspieler von Union Schönebeck am ersten Spieltag der Bezirksoberliga Süd noch spielfrei waren, fuhren sie nun im heimischen Sportforum gegen die leicht favorisierten Gäste vom SK Oschersleben einen 4,5:3,5-Sieg ein.

70 Jahre Altersunterschied (!) liegen zwischen dem ältesten und dem jüngsten Mannschaftsmitglied bei Union. Liam Garz (14) und Joachim Brandt (84) trugen beide mit einem Sieg zum leicht überraschenden Mannschaftssieg bei. Doch den Auftakt für die in Bestbesetzung angetretenen Unioner machte Hans-Joachim Schilling. In einer schnell verflachten Partie einigte er sich schon nach einer knappen Stunde mit seinem Gegner auf Remis. Liam Garz spielte zwar gegen einen Gegner, der 200 Wertzahlpunkte mehr als er besaß. Dennoch sorgte er für die erste Führung der Elbestädter, die dann auch bis zu Schluss Bestand haben sollte. Im Rahmen von Figuren- und Damenabtausch übersah sein Gegner einige Zwischenzüge, so dass Liam mit zwei Läufern mehr das Endspiel erreichte, in dem er den materiellen Vorteil auch sicher verwertete. Reinhold Reimann spielte gegen seinen ebenfalls wertzahlmäßig stärkeren Gegner sehr solide und leitete in ein ausgeglichenes Schwerfigurenendspiel über, so dass er mit seinem Remis den Vorsprung sicherte. Walter Görgens erhöhte mit seinem Sieg auf 3:1, wobei er sich aufgrund seiner überragenden Stellung sogar den Fauxpas erlauben konnte, den Turm auf h8 einzustellen. Joachim Brandt sorgte nach 3 Stunden Spielzeit für das 4:1. Dabei hatte er das Glück des Tüchtigen und die Schachgöttin Caissa auf seiner Seite, schien doch seine Partie mit einem Springer und drei Bauern weniger klar verloren. Sein Gegner lehnte folgerichtig auch ein Remisangebot des Altmeisters ab. Doch Brandt hatte noch ein paar Pfeile im Köcher, denn seine Dame und sein Turm waren sehr aktiv postiert. Der Oschersleber hingegen ließ ein Dauerschach aus und ermöglichte es Brandts König, sich zu verstecken. Bei der Jagd auf selbigen stellte er seine Dame ins Abseits; und als er kein Schach mehr bieten konnte, schlugen Brandts Schwerfiguren entscheidend zu.

Doch unter Wert wollten sich die Gäste nicht verkaufen. Dr. Andreas Kalusche verlor seine Partie, da er nach einigen positionellen Ungenauigkeiten zwei isolierte Freibauern besaß, die er langfristig nicht verteidigen konnte. Auch Mannschaftskapitän Otfried Zerfass musste sich trotz zwischenzeitlich besserer Stellung geschlagen geben. Zwar waren seine Bauern am Königsflügel gut vorgerückt, doch es kam nicht zum entscheidenden Schlag. Eine taktische Wendung kostete ihn schließlich eine Figur und damit die Partie. Damit stand es nur noch 4:3, und die Gäste machten sich wieder Hoffnungen auf einen Mannschaftspunkt. Doch Michael Görgens ließ am Spitzenbrett nichts anbrennen. Er lehnte sogar ein Remisangebot des Gegners ab, aber am Ende leistete er sich 2 Ungenauigkeiten, so dass sich der Gegner in ein ausgeglichenes Turmendspiel und damit ins Remis retten konnte.

In der Tabelle bietet sich nunmehr das kuriose Bild, dass 8 von 9 Mannschaften 2 Punkte aufweisen. Lediglich das Tabellenschlusslicht Lok Aschersleben II ist nach zwei Niederlagen noch punktlos.

Einzelergebnisse:

Union: M. Görgens (0,5), Zerfass, Dr. Kalusche, Reimann (0,5), Brandt (1), Schilling (0,5), W. Görgens (1), Garz (1)

Neues im Schachbezirk



Wir haben 32 Gäste online
Mai 2024
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2
Keine Termine