6. Spieltag: Union verliert mit 2:6 bei SK Oschersleben

Erste Niederlage für Michael Görgens seit April 2019

In einem Duell zweier ersatzgeschwächter Mannschaften unterlagen die Schachspieler von Union Schönebeck in der Bezirksoberliga Süd beim SK Oschersleben klar mit 2:6.

Beide Mannschaften mussten auf 3 Stammspieler verzichten. Und hier lag der Vorteil bei den Bodestädtern. Zunächst musste der Schönebecker Ersatzmann Kendrick Garz als erster die Waffen strecken. Sein Gegner drang mit Dame und Läufer in die geöffnete Königsstellung ein und setzte ihn nach einer Stunde matt. Hans-Joachim Schilling einigte sich kurz darauf mit seinem Gegner auf Remis. Es folgte Dr. Andreas Kalusche, der sich erfolgreich gegen die sog. Orang-Utan-Eröffnung (1. b4) seines Gegners verteidigte und ein ausgeglichenes Turmendspiel erreichte – ebenfalls Unentschieden. Ersatzmann Peter Görgens kam mit der unorthodoxen Eröffnung seines Gegners nicht zurecht und büßte bald Material ein. Er spielte tapfer weiter, konnte jedoch keinen Ausgleich mehr erzielen, so dass er im Bauernendspiel auf verlorenem Posten stand und letztlich matt gesetzt wurde. Für den zwischenzeitlichen Anschluss zum 2:3 und den einzigen Schönebecker Sieg sorgte Walter Görgens. Er nahm zwei Minusbauern in Kauf, um eine Fesselung auszunutzen und spielentscheidend einen Springer zu gewinnen. Anschließend erzwang er den Damentausch und erreichte somit ein gewonnenes Endspiel, wodurch er den Gegner zur Aufgabe zwang.

Der dritte Ersatzmann, Nachwuchsspieler Liam Garz, spielte eine sehr ansehnliche Partie. Obwohl er einen Bauern im Mittelspiel eingebüßt hatte, war die Stellung aufgrund der gegnerischen Bauernstruktur mindestens ausgeglichen. Er tauschte zum korrekten Zeitpunkt die Figuren und bahnte sich damit einen Weg in ein Bauernendspiel, das ihm aufgrund des Zugzwangs gute Gewinnchancen bot. Leider fiel er auf einen letzten Trick seines erfahrenen Gegners, einen Scheinangriff, herein und so gelang diesem vor dem Schönebecker die Umwandlung eines Bauern in die Dame. Damit war auch das dritte Duell der Ersatzleute aus Schönebecker Sicht verloren. Beim Stand von 2:4 war die Schönebecker Niederlage angesichts der Stellungen in der zwei noch laufenden Partien bereits absehbar. Und sehr zum Leidwesen von Union ließen die Oschersleber auch nichts mehr anbrennen. Joachim Brandt hatte schon in der Eröffnung Probleme und stand für seine Verhältnisse ungewöhnlich passiv. Der Gegner ließ ihn nicht zur Rochade kommen und spielte konsequent auf Raumgewinn, was Brandt letztlich spielentscheidendes Material kostete. Das Turmendspiel war für Brandt mit vier Bauern weniger einfach nicht zu halten. Auch Spitzenspieler Michael Görgens musste sich nach über drei 3 Jahren erstmals wieder in einem Ligaspiel geschlagen geben. Ein Bauer weniger und leichte positionelle Nachteile im Mittelspiel waren hier ausschlaggebend.

Vor dem letzten Spieltag am 3. Juli rangiert Union mit 8:4 Punkten auf Tabellenrang 4. Bei einem Sieg gegen Rochade Magdeburg III würde sich Union auf Platz drei verbessern (der Tabellenzweite Staßfurt hat nur einen Punkt mehr und bereits alle Spiele absolviert). Sogar Platz 2 ist theoretisch noch möglich, wenn Union gewinnt und die anderen Mannschaften für Union spielen.

Einzelergebnisse:

Union: M. Görgens, Dr. Kalusche (0,5), Brandt, W. Görgens (1), Schilling (0,5), P. Görgens, L. Garz, K. Garz

Neues im Schachbezirk



Wir haben 1 Gast online
Juni 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3