9. Spieltag: Ungefährdetes 6,5:1,5 gegen Wernigeröder SV

Das Geburtstagskind verliert

In einer vorgezogenen Begegnung des letzten Spieltags der Saison 2019/2020 in der Bezirksoberliga Süd feierten die Schönebecker Schachspieler im Sportlerheim an der Barbarastraße einen ungefährdeten 6,5:1,5-Heimsieg über den Wernigeröder SV.

Union lag bereits zu Beginn der Begegnung 1:0 in Führung, weil die Gäste nur zu siebt antraten und das erste Brett unbesetzt ließen. Michael Görgens kam damit zu einem kampflosen Punkt. Somit kommt er zum Ende einer denkwürdigen Saison auf die makellose Bilanz von 9 Punkten.

Da die Unioner auf eine Stammkraft verzichten mussten, rückte Vater Görgens als Ersatzspieler in die Mannschaft auf und machte seine Sache auch gut.

Zunächst verwaltete jedoch Joachim Breitfeld mit einem Remis in leicht schlechterer Stellung den Vorsprung. Joachim Brandt erhöhte nach gut anderthalb Stunden Spielzeit, da sein Gegner in beinahe ausgeglichener Stellung unverhofft aufgab, da er die Lage wesentlich schlechter einschätzte, als sie tatsächlich war. Otfried Zerfass steuerte bald darauf den nächsten Punkt bei, da sich der materielle Vorteil einer früh gewonnenen Figur letztlich doch durchsetzte – obwohl der Gegner viele Drohungen und Fallen aufstellte und Zerfass auch auf die Rochade verzichten musste. Nach nicht einmal zwei Stunden machte dann Hans-Joachim Schilling den Mannschaftssieg klar. Er hatte ebenfalls früh eine Figur gewonnen und wickelte dann durch konsequentes Abtauschen in ein gewonnenes Endspiel ab. Walter Görgens steuerte den fünften vollen Punkt bei. Er hatte früh einen Bauern gewonnenen und stellte seine Gegnerin mit einem positionellen Königsangriff vor Probleme. Dies kostete sie letztlich entscheidendes Material und damit die Partie. Das halbe Dutzend an ganzen Punkten machte dann Dr. Andreas Kalusche nach knapp drei Stunden voll. Er nutzte bereits in der Eröffnung eine Ungenauigkeit seines Gegners und gewann einen Bauern und positionellen Vorteil. Somit konnte er die Partie in ein gewonnenes Bauernendspiel überführen. Die längste Partie des Tages bestritt ausgerechnet Reinhold Reimann, der sich trotz seines Geburtstages in den Dienst der Mannschaft stellte. Leider wurde dieses Engagement nicht belohnt. Er lehnte sogar zwischenzeitlich ein Remisangebot ab, konnte aber im Endspiel einen entfernten Freibauern nicht aufhalten und dessen Unwandlung zur Dame verhindern.

Union weist zum Saisonabschluss 10:8 Punkte auf. Auch wenn der 9. und letzte noch nicht abgeschlossen ist, wird es, wie im Vorjahr, zu Platz 3 reichen. Da drei der vier Niederlagen mit 3,5:4,5 äußerst knapp ausfielen, wäre mit ein bisschen Glück vielleicht sogar noch mehr möglich gewesen.

Aus der Stamm-Acht blieb in der Saison 201/2020 nur Michael Görgens am Spitzenbrett ungeschlagen (9 Punkte). Dasselbe Kunststück gelang Ersatzmann Walter Görgens, der in 5 Einsätzen 4,5 Punkte holte, was einer Erfolgsquote von 90% entspricht. Einen guten Eindruck hinterließen auch Otfried Zerfass (63%) und Joachim Brandt (57%).

Einzelergebnisse:

Union: M. Görgens (1), Breitfeld (0,5), Zerfass (1), Reimann, Dr. Kalusche (1), Brandt (1), Schilling (1), W. Görgens (1)



Wir haben 8 Gäste online
Oktober 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1